ZeitschriftE-Paper kleintiernewsSchnupperabo kleintiernews 3 Monate
21. Juli 2019 |
Tipps für Anfänger Kaninchenrassen Schaukalender

W915 Freckenhorst auf der LV-Schau Westfalen 2018

In den Hammer Zentralhallen haben sich die Kaninchenzüchter aus Westfalen zur 77. Landesverbandsschau mit angeschlossener LV-Erzeugnisschau und der 7. Kaninhop Landesmeisterschaft getroffen.

Ausgestellt waren 3576 Rassekaninchen und verschiedene Erzeugnisse aus Kaninchenfell und Angora-Wolle. Der Kaninchenzuchtverein W915 Freckenhorst war mit insgesamt 49 Kaninchen aus 9 Rassen vertreten. Davon waren in der Abteilung der Jungzüchter (Alter bis 18 Jahre) 12 Tiere ausgestellt.

v.l. Theo Wienstroer, Berni Rahr, Marina Friehe, Uwe Schneyer, Franz-Josef Strotmeier, Jürgen Garnschröder, Heinrich Klein-Bölting, Raphael Schlieper und Daniela Vartmann feierten bei den Siegertieren

Die Tiere wurden durch zwei Sammeltransporte am Mittwoch nach Hamm gebracht. Am Donnerstag erfolgte die Bewertung der Kaninchen durch insgesamt 59 Preisrichter beziehungsweise Preisrichterinnen nach einem 100 Punkte System, wobei das Gewicht, die Körperform und das Fell, sowie die Rassemerkmale und der Pflegezustand begutachtet wurde. Die Bewertungsurkunde beinhaltet 6 Positionen, wobei das Prädikat „gut“ ab 92 Punkte, das Prädikat „sehr gut“ ab 94 Punkte, das Prädikat „hervorragend“ ab 96,5 Punkten und das Prädikat „vorzüglich“ ab 97 Punkten vergeben wird.

Am Freitag tagte die Preisvergabekommision bestehend aus einer Preisrichterin und fünf Preisrichtern. Erst am Freitag Abend erfuhren die Züchter über das Internet von den Bewertungsergebnissen.
Am Samstag und Sonntag war die Schau für alle Kleintierfreunde und interessierte Bürger und Bürgerinnen, sowie Kindern geöffnet.

Besonders erfolgreich waren wieder einmal die Freckenhorster Jungzüchter. Mit der Rasse Weiß Rex Rotauge erhielt Marie Schneyer die Bewertung hervorragend und viermal die Bewertung sehr gut. Sie wurde Landesjugendmeisterin und erhielt die Landesverbandmedaille. Der Jungzüchter Raphael Schlieper brachte vier Tiere der Rasse Helle Großsilber zur Schau. Seine Tiere wurden zweimal mit hervorragend und zweimal mit sehr gut bewertet. Die Löwenköpfchen rhönfarbig wurden vom Jungzüchter Cedric Becker ausgestellt. Ein Kaninchen wurde mit hervorragend und zwei Tiere mit sehr gut beurteilt. Der Züchter Heinrich Klein-Bölting stellte seine Kaninchen der Rasse Alaska aus. Er bekam einmal die Bewertung hervorragend, neunmal sehr gut und einmal gut. Mit der Rasse Satin-Elfenbein erhielt Reinhard Bruns zweimal die Bewertung vorzüglich und zweimal hervorragend. Mit der Bewertung der Zuchtgruppe von 388 Punkten wurde er Landesmeister und erhielt die Goldene Medaille vom Landesministerium Nordrhein-Westfalen. Daniela Vartmann stellte Deutsche Widder chinchillafarbig aus. Sie bekam die Bewertung einmal hervorragend und dreimal sehr gut. Großchinchilla-Kaninchen wurden von Jürgen Garnschröder ausgestellt. Diese Tiere wurden einmal mit hervorragend und dreimal mit sehr gut bewertet. Die Züchterin Marina Friehe brachte ihre Farbenzwerge rot zur Schau. Die Bewertungsurkunde lautete sehr gut für ihre vier Kaninchen. Berni Rahr war mit neun weißen Hermelin-Kaninchen vertreten. Seine Tiere wurden zweimal mit vorzüglich, viermal mit hervorragend und dreimal mit sehr gut bewertet. Ein Kaninchen wurde mit 97,5 Punkten bewertet und wurde in seiner Rasse das Siegertier. Die mit 386,5 Punkten bewertete Zuchtgruppe wurde mit dem Zuchtleistungspreis ausgezeichnet. Gleichzeitig erhielt er die Medaille vom ZDRK. Mit der Höchstbewertung der Hermelin Rotaugen wurde er Landesmeister.

Hermelin vom Züchter Berni Rahr wurde mit 97,5 Punkten bewertet und wurde in der Rasse Hermelin Rotauge von 40 Kaninchen der Sieger.

Das so große Erfolge gefeiert werden müssen versteht sich von selbst. Hierzu traf man sich am Samstag um 11:30 Uhr in der Ausstellungshalle bei den Siegertieren. In gemütlicher Runde verbrachten die Züchter die Zeit bis zum Nachmittag. Sollte jemand Interesse an dem schönen Hobby Rassekaninchenzucht haben, kann er sich gerne bei Reinhard Bruns unter 02581 787434 melden.

Zurück