ZeitschriftE-Paper kleintiernewsSchnupperabo kleintiernews 3 Monate
29. Januar 2022 |
Tipps für Anfänger Kaninchenrassen Schaukalender

Vereinsschau des F72 Hildesheim

Nach zweijähriger Pause konnten wir dieses Jahr endlich wieder eine Vereinsmeisterschaft austragen. Dieses Jahr war einiges anders, aber wir konnten unsere Tiere wieder der Öffentlichkeit zeigen und so zu dem so wichtigen Schaufenster für unser Hobby auf regionaler Ebene werden.



Zunächst stand ein Ortswechsel an. An unserem bisherigen Ausstellungsort war eine Schau nicht mehr möglich, so dass wir vom Osten des Landkreises in den Westen wechselten. In der Maschinenhalle von Falko Werner in Eime, waren die Bedingungen optimal. Das Raumklima war super und alle Tiere konnten nach drei Tagen ohne gesundheitliche Einschränkungen die Heimreise antreten.

Wir hatten dieses Jahr nur 100 Tiere, sonst ca. 160. Das hing zum einen mit einem züchterisch durchwachsenen Jahr zusammen, aber auch mit einer gewissen Corona-Zurückhaltung. Gute 200 Tiere könnten wir in der neuen Lokalität problemlos ausstellen, ein Ziel für das nächste Jahr.

Bewirtung und Tombola fielen leider den Vorsichtsmaßnahmen bzgl. Corona zum Opfer. Zuchtfreunde Bianca und Sören Nowak kümmerten sich perfekt um unsere digitale Nachweispflicht, so daß sich die Besucher problemlos über Smartphone einlocken konnten.

Am 19.11. wurden die Tiere von PR Birgit Arndt und Torsten Prelle in einem tollen Zusammenspiel sehr gerecht bewertet. Die 100 Tiere von 10 Züchtern gliederten sich in 16 Rassen.

Samstag eröffnete unser Vorsitzender Günter Gondeck gemeinsam mit unserem Schirmherrn Volker Senftleben (Samtgemeindebürgermeister) die Schau. Herr Senftleben, selbst ein sehr aktiver Vereinsmensch im Sportbereich, fand die passenden Worte rund um die Vereinszucht und die damit verbundenen gesellschaftlichen Vorzüge des gemeinschaftlichen Strebens nach Freude und Spaß in der Freizeit und der Erhalt eines wertvollen Kulturgutes, der Kleintierzucht.

In seinem Grußwort hob er auch die Erfolge und die aktuell im Verein gehaltenen überregionalen Titel wie 1x Europameister, 3x Europachampion, 1x Deutscher Meister, 1x Deutscher Vizemeister, zwei Landesmeister, 1x Niedersachsenmeister, hervor.

Schirmherr Schirmherr Volker Sentfleben (Samtgemeindebürgermeister) auf Tuchfühlung mit einem Castor RexSentfleben (Samtgemeindebürgermeister) auf Tuchfühlung mit einem Castor Rex

Kreisverbandsvorsitzender Andreas Jahn richtete sein Wort ebenso an die anwesenden Züchter und beschrieb die Auswirkungen von corona auf die Zucht, aber auch die allgemeine Entwicklung der Zuchtvereine. Das ganze Wochenende war die Schau sehr gut besucht und vor allem die vier ausgestellten schwarzen Angora Kaninchen zogen das Interesse auf sich. Zusätzlich wurde ein Angora im geschorenen Zustand gezeigt, so daß den Besuchern das Volumen der Wolle eines Kaninchens deutlich besser bewußt wurde.

Vereinsmeister wurde Andreas Jahn mit Castor Rex und 580,0 Punkten (beste sechs Tiere). Dicht gefolgt von Regine Werner mit Zwergwiddern thüringerfarben weiß (579,0) und Ludger Hunold mit Grauen Wienern (578,0).
Auch der Vereinswanderpreis (beste 1,1 Kombi) ging an Andreas Jahn (97,0/ 96,5).

Hohe Preise


Meister Klasse 2: Günter Gondeck, Deutsche Riesenschecken schwarz weiß 386,0 Punkte
Meister Klasse 3:Regine Werner, Zwergwidder thüringerfarben weiß 387,0 Punkte
Meister Klasse 4: Ludger Hunold, Graue Wiener 386,0 Punkte
Meister Klasse 5: ZGM Gillen, Satin hasenfarbig 385,0 Punkte
Meister Klasse 6: Andreas Jahn, Castor Rex 387,0 Punkte
Beste ZG I: Nicol Frühauf, Zwergwidder havannafarbig 381,5 Punkte
Beste ZG II: Regine Werner, Zwergwidder thüringerfarbig weiß 386,5 Punkte
Beste ZG III: Falko Werner, Mecklenburger Schecken blau weiß 386,5 Punkte
Landesverbandsehrenpreis: Günter Gondeck, Deutsche Riesen schwarz weiß 385,5 Punkte
Kreisverbandsehrenpreis: Albert Fischer, Rote Neuseeländer 382,5 Punkte


v.l. Volker Senftleben, Andreas Jahn (KV Vorsitzender und Vereinsmeister), Günter Gondeck (Vorsitzender)

 
Besonderer Dank gilt unserer örtlichen Leine Deister Zeitung, die die Schau mit drei schönen Berichten begleitete und so dazu beitrug, daß wir viele Besucher begrüßen durften.

Der F72 Hildesheim wünscht allen Züchtern einen guten Start ins neue Zuchtjahr, ein 2022, das wieder halbwegs normal abläuft, viel Spaß an und mit unseren tollen Tieren und auf ein gesundes Wiedersehen zwischen den Käfigreihen der nationalen und internationalen Ebenen.


Falko Werner

Zurück