ZeitschriftE-Paper kleintiernewsSchnupperabo kleintiernews 3 Monate
deutschnederlandsenglish
20. November 2017 |
Tipps für Anfänger Kaninchenrassen Schaukalender

Tischbewertung des RN 74 Hoher Westerwald 2017

Am Samstag, 21. Oktober 2017 fand die jährliche Tischbewertung des Rassekaninchenzuchtvereines RN 74 Hoher Westerwald statt. Hierzu hatten wir wieder einen erfahrenen Preisrichter eingeladen, der unsere Tiere kritisch, aber fair bewertete. Dies ist für uns sehr wichtig. Natürlich freut sich jeder Züchter über eine hohe Punktzahl, aber dies ist nicht alles. Wenn eine Bewertung gerecht ist und dem Tier entspricht, dann ist dies auch durchaus zuchtlenkend.

Mit den Ergebnissen sind wir sehr zufrieden. Unser Jungzüchter Lucas Heidrich hatte insgesamt die besten Tiere. Seine Zwergwidder weiß konnten wieder voll überzeugen. Er ist mit 386 Punkten Vereinsmeister.

Aber auch unsere Riesen können sich durchaus sehen lassen. Obwohl wir in diesem Jahr nicht so viele Tiere aufgezogen haben sind wir doch mit der Qualität zufrieden. Mit ebenfalls 386 Punkten sind wir 2. Vereinsmeister geworden.

Kristof Gamon erreichte mit seiner Rasse Castor-Rex ebenfalls 386 Punkte und wurde 3. Vereinsmeister. Unser „Urgestein“ Herbert Mohr erreichte mit der Rasse Rote Neuseeländer 384,5 Punkte. Kristof Gamon hatte den besten Rammler mit 96,5 Punkten. Die beste Häsin der Tischbewertung kam von Lukas Heidrich (96,5 Punkte).


Wenn man sich die Bilder unserer Tischbewertung ansieht, dann sieht es so aus als ob zwei Preisrichter anwesend gewesen sind und so ganz falsch ist das auch nicht. Es handelt sich aber um den erfahrenen Preisrichter Reinhardt Pötz und um den Hilfspreisrichter und Vorsitzenden des Kreisverbandes Westerwald-Lahn-Taunus, der dabei war um zu lernen.

Wenn zwei Preisrichter anwesend gewesen wären, dann wäre das Ergebnis auch teilweise höher ausgefallen. Mit 386 Punkten (4x96,5 Punkte) sind wir sozusagen am „Anschlag“. Um das Prädikat „vorzüglich“ zu vergeben (97 Punkte und mehr) bedarf es eines zweiten Preisrichters. Diesen brauchen wir aufgrund der relativ geringen Tierzahl in unserem Verein bisher nicht. Dies kann sich zukünftig aber wieder ändern, wenn unser neues Vereinsmitglied im nächsten Jahr auch Jungtiere hat.


Wir bedanken uns bei Reinhardt Pötz für die kompetente Bewertung, bei Sascha Schwaderlapp für seinen Besuch und ganz besonders bei Familie Heidrich für die Ausrichtung dieser Tischbewertung. Es war wieder einmal eine gelungene Sache, die uns viel Spaß gemacht hat.
 

Siegfried Hubert
2. Vorsitzender

 

 

Zurück