ZeitschriftE-Paper kleintiernewsSchnupperabo kleintiernews 3 Monate
24. Oktober 2019 |
Tipps für Anfänger Kaninchenrassen Schaukalender

Tierbesprechung des T 332 Steinbach-Hallenberg

Am 15.6.2019 fand die 10. Tierbesprechung in der Anlage der Zuchtfreunde Ingrid und Rainer Recknagel in Steinbach-Hallenberg mit dem Preisrichter und Obmann der Gruppe Suhl Arnd Fuchs aus Schwarza statt.

Zahlreiche Züchter aus Steinbach-Hallenberg, Oberschönau und Viernau nahmen daran teil. Es wurde so durch anschauliche Besprechung eine Vorselektion für die anstehenden Schauen vorgenommen.



Es wurden RN, H japanerfarbig weiß, Russen, Thüringer, Marburger Feh,  Sachsengold, WZw und FZw begutachtet. Dabei wurden auch Tiere mit Fehler vorgestellt oder wo Unklarheiten nach den neuen Bewertungsbestimmungen vorhanden waren. Da PR Arnd Fuchs auch alle Züchter in eine Frage-Antwortbesprechung einband war es für alle teilnehmende Zf. ein lehrreicher, Nachmittag. Der Vereinsvorsitzende Rainer Recknagel bedankte sich zum Abschluss bei PR Arnd Fuchs und den teilnehmenden Züchtern.

Am 24. und 25.08.2019 fand dann die Ortsjungtierschau in Steinbach-Hallenberg mit großer Resonanz statt. Hieran nahmen auch wieder Zf. aus den eingemeindeten Nachbarorten teil. 20 Zf. stellten den PR Gerhard Pfrogner Marksuhl und Bodo Dietsch Trusetal 82 Tiere vor, die recht ansprechende Bewertungen erhielten.

Die besten Tiere hatte Wolfgang Noe aus Oberschönau mit KlW wildfarben der einen KVE erhielt. Allerdings nur knapp vor den Zf. Ingrid Recknagel auf Holländer jap/weiß, Rainer Recknagel auf RN und Jürgen Büchner auf Russen schw/w alle aus Steinbach-Hallenberg und gleicher Punktzahl. Beste Jugendzüchter waren Paul Eck Oberschönau auf Russen schw/w und Maximilian Liebrich aus Viernau auf Rhönkaninchen, die beide einen Ehrenpokal erhielten. Besonders erfreut waren der Vorsitzende Rainer Recknagel und sein Stellvertreter Uwe Büchner über den regen Besuch, vor allem der Landtagsabgeordneten Christina Liebetrau, die bei einem Rundgang rege Fragen stellte. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt und die Kinder durften in einem Streichelgehege Kontakt zu den Tieren aufnehmen. Es wechselten auch Tiere ihren Besitzer in der Hoffnung auf künftige Züchter.
 

Hans-Joachim Wensorra
Mitglied LV Thüringen

Zurück