ZeitschriftE-Paper kleintiernewsSchnupperabo kleintiernews 3 Monate
deutschnederlandsenglish
16. Dezember 2018 |
Tipps für Anfänger Kaninchenrassen Schaukalender

Schüssler Salze auch für Kaninchen und andere Kleintiere

Die Therapie von gesundheitlichen Beschwerden mit Methoden der Alternativmedizin ist in den letzten Jahren vor allem bei den Menschen wieder stark im Kommen. Neben Globuli und Bachblüten sind vor allem Schüssler Salze im Einsatz gegen verschiedene Leiden sehr beliebt.

Die Heilmethoden mit Schüssler Salzen sind auf den Arzt Wilhelm Heinrich Schüßler (1821-1898) zurück zu führen. Nach seiner Theorie sollten durch die Regulierung des Mineralhaushalts Krankheitssymptome geheilt werden. Mit einer Auswahl von 12 verschiedenen „Salzen“ wird dieses Gleichgewicht wieder hergestellt. Die ursprünglichen Schüssler Salze wurden durch 15 sogenannten „Ergänzungsmitteln“ erweitert.

Mittlerweile schwören immer mehr Züchter auf Homöopathie und Schüssler Salze. Anfangs waren es hauptsächlich die Pferdezüchter und Hundehalter, die auf diese Präparate schworen. Während natürliche Zusätze, wie z.B. Obstessig im Trinkwasser schon längst nicht mehr zu den „geheimen“ Mitteln zählen, sind bei etlichen Kaninchenzüchtern Schüssler Salze im Einsatz.

„Was für den Menschen gut ist, muss auch für die Kaninchen gut sein…“, so die Aussage eines erfolgreichen Züchters. „Wenn ich im Winter die ersten Erkältungsanzeichen habe, gibt es sofort eine Heiße 7. Dann werden 10 Tabletten der Schüssler Nummer 7 in einer Tasse mit kochend heißem Wasser aufgelöst und nach und nach ausgelöffelt. Man wundert sich wie schnell die ersten Anzeichen wieder weg sind.“

Natürlich können Schüssler Salze auch für Tiere sinnvoll angewendet werden. Bei besonders unruhigen oder aggressiven Kaninchen sollen die Tabletten kleine Wunder bewirken.

Besonders interessant dürfte die Anwendung auch für die Ausstellungssaison sein. Vor den Schauen sollen die Mineralien für eine gewisse Ausgeglichenheit und Ruhe bei den Tieren sorgen. Auch zur Vorsorge gegen Durchfall nach der Ausstellung setzen erfahrene Züchter Schüssler Salze ein. Im Großen und Ganzen konnten wir leider keine Infos bekommen, über welchen Zeitraum und in welcher Dosierung diese eingesetzt werden. Je nach Größe der Rasse dürften laut anderer Internetquellen ein bis zwei Tabletten pro Tag sinnvoll sein.

Die Tabletten können aufgelöst über eine kleine Menge Trinkwasser verabreicht werden oder man zerdrückt die Tabletten sehr fein, streut das Pulver über die Pellets und befeuchtet dieses leicht mit einem Wasserzerstäuber.

Bei unserem Züchter konnten wir in Erfahrung bringen, dass zur Schausaison hauptsächlich die Schüssler Salze Nr. 11 Silicea (Kieselerde) und Nr. 22 Calcium carbonicum (Calciumcarbonat) im Einsatz sind. Er hat hier besonders positive Auswirkungen auf die Fellbeschaffenheit und die allgemeine Kondition seiner Kaninchen festgestellt.

Da dieser Bereich von den Züchtern noch relativ wenig erforscht ist, würden wir uns über Erfahrungen aus dem Bereich Homöopathie und alternative Heilmethoden freuen.
 

Zurück