ZeitschriftE-Paper kleintiernewsSchnupperabo kleintiernews 3 Monate
15. September 2019 |
Tipps für Anfänger Kaninchenrassen Schaukalender

Schauformen der Angora Herdbuch- und Leistungszucht

Angora-Kaninchen auf Ausstellungen

Angora-Kaninchen mit Eigen-,Eltern und Großelternleistung können ab dem Geburtsmonat November des Vorjahres in Zuchtgruppen der Klasse I , Klasse II und Klasse III ausgestellt werden.

Es dürfen in den Herdbuchstämmen und großen Sammlunen nur, entweder geprüfte oder ungeprüfte Tiere ausgestellt werden.

Die Tiermeldung für alle Herdbuchschauen hat wie vorgeben der Reihenfolge nach zu erfolgen.
Konkurrieren auf einer Ausstellung innerhalb einer Angora-Klasse Herdbuchstämme und Große.

Sammlungen aus verschiedenen Klassen, si hat bei Punktgleichheit die höhere Kalssifizierung VOrrang (z.B. I vor Ia, Ia vor Ib usw.)

Klasse I: Herdbuchstamm
 
1,0 mit 3+4 = 7 Nachkommen aus dem Zuchtjahr, von zwei verschiedenen Häsinnen abstammend 1.0 mit Eigen-, Eltern- und Großelternleistung. Nachkommen mit Eigen-, Eltern- und Großelternleistung.

Klasse Ia: Herdbuchstamm
 
1,0 mit 3+4 = 7 Nachkommen aus dem Zuchtjahr, von zwei verschiedenen Häsinnen abstammend 1,0 mit Eigen-, Eltern- und Großelternleistung, Nachkommen die ihre Prüfung noch nicht beendet haben mit Eltern- und Großelternleistung.

Klasse Ib: Große Sammlung
 
4+4 = 8 Nachkommen aus dem Zuchtjahr, von einem Vater aber mindestens zwei verschiedenen Häsinnen abstammend . Nachkommen mit Eigene, Eltern und Großelternleistung.

Klasse 1c: Große Sammlung
 
4+4 = 8 Nachkommen aus dem Zuchtjahr, von einem Vater, aber zwei verschiedenen Häsinnen abstammend. Nachkommen die ihre Prüfung noch nicht beendet haben, mit Eltern- und Großelternleistung.

Klasse II : Familiensammlung (ZG 1)

Schauformen Angora Herdbuch
 
1,0 oder 0,1 mit 3 Wurfgeschwistern aus dem Zuchtjahr. Elterntier mit Eigene, Eltern und Großeltern- Leistung. Wurfgeschwister mit Eigener, Eltern und Großelternleistung.

Klasse IIa : Familiensammlung (ZG 1)
 
1,0 oder 0,1 mit 3 Wurfgeschwistern aus dem Zuchtjahr. Elterntier mit Eigen-, Eltern- und Großeltern-Leistung. Wurfgeschwister mit Eigen-, Eltern- und Großelternleistung.
 
Klasse IIa : Familiensammlung (ZG 1)
 
1,0 oder 0,1 mit 3 Wurfgeschwistern aus dem Zuchtjahr. Elterntier mit Eigen-, Eltern- und Großeltern-Leistung. Wurfgeschwister die ihre Prüfung noch nicht beendet haben, mit Eltern- und Großelternleistung.

Klasse III : Wurfgeschwistersammlung (ZG 2)
 
4 Wurfgeschwister aus dem Zuchtjahr mit Eigen-, Eltern- und Großelternleistung.

Klasse IIIa : Wurfgeschwistersammlung (ZG 2)
 
4 Wurfgeschwister aus dem Zuchtjahr, die ihre Prüfung noch nicht beendet haben, mit Eltern- und Großelternleistung.

Klasse IV : Einzeltiere mit Eigen-, Eltern- und Großelternleistung.

Klasse IVa: Einzeltiere die ihre Prüfung noch nicht beendet haben mit Eltern- und Großelternleistung.

Kann in den Herdbuchstämmen I und Ia und in den großen Sammlungen Ib und Ic nach der Anmeldung ein Angorakaninchen durch Krankheit oder Tod nicht ausgestellt werden, besteht die Möglichkeit einer Ummeldung in die
Klasse II - III.

Wettbewerb

Der Titel "Deutscher-Meister im Angora Herdbuch" bzw. "Deutscher Meister in der ANgora-Leistungsklasse" wird in den Kalssen I bis Ic vergebn, wenn mindestens zwei große Sammlungen von mindestens 2 Züchtern ausgestellt werden; in den Kalssen II bis III, wenn mindestens drei Zuchtgruppen von drei Züchtern ausgestellt werden.

Vergabe hoher Auszeichnungen

Staatsauszeichnungen sollen nur auf Herdbuchstämme und große Sammlungen vergeben werden. Bei der Vergabe von höchsten Auszeichnungen haben ausgeprüfte Angorakaninchen Vorrang.

Bei Angora-Herdbuch- oder Leistungsschauen auf Kreisebene hat der Kreis-Angora Abteilungsleiter (AL) die Klassifizierung vorzunehmen und die Leistungspunkte in die Bewertungskarten und -Listen einzutragen. Die Preisverteilung ist gemeinsam mit den Preisrichtern vorzunehmen.

Bei Angora-Herdbuch- oder Leistungsschauen auf Landesebene hat der Landes-Angora Abteilungsleiter (AL) die Klassifizierung vorzunehmen und die Leistungspunkte in die Bewertungskarten und -Listen einzutragen. Die Preisverteilung ist gemeinsam mit den Preisrichtern vorzunehmen.

Bei Bundesschauen hat der ZDRK-Angora-Abteilungsleiter die Klassifizierung vorzunehmen und die Leistungspunkte in die Bewertungskarte und Listen einzutragen. Die Preisverteilung ist gemeinsam mit den Preisrichtern vorzunehmen. Der Angora-Abteilungsleiter vom gastgebenden Landesverband ist hinzuzuziehen.

Bei allen Angora-Herdbuch oder Leistungsschauen ist die Preisverteilung nur nach der Gesamtpunktzahl vorzunehmen. Bei Punktgleichheit zählt nicht die Körperbewertung der Preisrichter sondern die höhere WRZ.


Berechnung des JWE und der WRZ nach 84 Tagen

 
1. Sorte 465 gramm  
2. Sorte  36 gramm  503 gramm x 4,35 = 2188 JWE
3. Filz    2 gramm   
 
1. Sorte 465 gramm x 4,35 = 2018 gramm  
2. Sorte  36 gramm x 3,26 =  117 gramm WRZ = 2137 gramm
3. Filz    2 gramm x 1,00 =     2 gramm  
      
  

Abt.Leiter für Angora LV Weser-Ems
und im ZDRK Hermann Schürmann
Aktuallisiert laut Richtlinien Stand 2009

Zurück