ZeitschriftE-Paper kleintiernewsSchnupperabo kleintiernews 3 Monate
deutschnederlandsenglish
27. Mai 2019 |
Tipps für Anfänger Kaninchenrassen Schaukalender

„rabbit art“

rabbit art

Klasse: 6b Gestaltung mittels elektr.
Medien (Techniken)

Das ursprüngliche Jugendprojekt „rabbit art“ hat seinen Ursprung im LV Württemberg-Hohenzollern und wurde dort auf Grundlage der Bastelarbeiten auf den Landesschauen zugelassen. Anfangs konnten in dieser Abteilung auch kreative Arbeiten ausgestellt werden, die nicht am PC erstellt wurden, wie z.B. Bastelarbeiten mit Pinsel und Farbe, Foto-Collagen, Drucksachen (Plakate und Werbeunterlagen für den Verein), etc. Ab dem 1. Oktober 2007 wurde das Projekt „rabbit art“ dann offiziell in den Standard – Klasse 6b – mit aufgenommen. In dieser Abteilung werden nur Arbeiten mittels PC bzw. elektronischer Medien bewertet.

Was kann bewertet werden

Standard: …ist alles das zugelassen, was mit dem PC erstellt wird und am PC wieder vorgeführt werden kann. Hierzu gehören z.B. aber auch Theater- oder Musikvorführungen, wenn die Grundlage hierfür am PC erstellt wurde.

• Spiele • Bildschirmschoner • Internetseiten • Präsentationen
• Musik • Videos • Planungsunterlagen und Kalkulationen

Wichtig ist, das das dargestellte Thema einen Bezug zur Natur, zur Tierzucht, zur Kleintierzucht oder zur Rassekaninchenzucht sowie zum Natur- und Tierschutz haben sollte.

Wo wird "rabbit art" bewertet?

Das Konzept „Gestaltung mittels elektronischer Medien (Techniken) kann mit Bewertung nur auf Landes- und Bundes-Kaninchenschauen durchgeführt werden. Eine Vorführung auf anderen Schauen und öffentlichen Veranstaltungen zum Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit ist möglich, ja sogar erwünscht.

In dieser Klasse können Jugendliche in 3 verschiedenen Alterklassen, erwachsene Aussteller und Jugendgruppen teilnehmen.

Vorgang der Bewertung

Die Bewertung wird von zwei Preisrichtern vorgenommen. Die erste in Augenscheinnahme erfolgt unabhängig am heimischen PC und anschließend wird eine gemeinsame Bewertung am offiziellen Bewertungstag durchgeführt. Die eingereichten Gestaltungen werden nacheinander vorgeführt.

Möglichkeiten, die uns "rabbit art" bietet

Die Jugendarbeit in den Vereinen kann auf die verschiedenen Interessen der Jugendlichen abgestimmt werden.

Die Bereiche Kaninchen-/Kleintierzucht und Computer können hervorragend aufeinander abgestimmt werden.

Die Arbeiten aus diesen Projekten können zur zeitgemäßen Werbung für unser Hobby eingesetzt werden.

Die Vereine können auf diesem Wege Jugendliche, die keine Tiere haben in die Jugendgruppen integrieren.

Bewertungspositionen

1. Auswahl des Themas

Wichtig ist hier die Auswahl des Themas in Bezug auf die Idee und Aktualität. Auch ist der Bezug zur Natur, zur Tierzucht, zur Kleintierzucht oder zur Rassekaninchenzucht als Kriterium entscheidend.

rabbit art
 
2. Umsetzung am PC

Hier kommt es auf die Darstellung des gewählten Themas, die Umsetzung in Bezug auf Natur- und Tierschutz, die Klare Gliederung, eine einfache Benutzerführung an.

rabbit art

3. Gestaltung der Begleitunterlagen

Hier achten die Bewerter auf die Umschlaghülle einer CD, das Plakat oder Prospekt zu einer Theateraufführung, die Beschreibung/Anleitung des Programms

4. Arbeitsaufwand und Reichhaltigkeit

Je reichhaltiger und umfassender die Gestaltung am PC, je differenzierter die Gestaltung der Begleitunterlagen gelungen ist bzw. je aufwändiger die Vorführung gestaltet ist, desto größer sind in der Regel die Reichhaltigkeit und auch der zu bewertende Arbeitsaufwand.

5. Gesamteindruck

Der Gesamteindruck des dargebotenen Themas im Zusammenwirken zwischen der Darstellung am PC und den Begleitunterlagen wird hier bewertet.

Leichte Fehler

Leichte Fehler treten auf, wenn z.B. wenig Bezug zur Natur, zur Tierzucht, zur Kleintierzucht oder zur Rassekaninchenzucht genommen wird. Oder kleine Programmfehler, sowie leichte Fehler in den Begleitunterlagen auftreten.

Schwere Fehler

Schwere Fehler sind fehlende Begleitunterlagen oder Darstellungen von Themen, die nicht mit dem Natur- und Tierschutz konform sind.

Zurück