ZeitschriftE-Paper kleintiernewsSchnupperabo kleintiernews 3 Monate
19. September 2019 |
Tipps für Anfänger Kaninchenrassen Schaukalender

41. London Rabbit Championship Show 2010

london,rabbit,championship,show,2010,kaninchen,rassekaninchenschau
London Championsship Show 2009

Derek Medlock – Vorsitzender der London Championship Show – schaut nach den Sternen

London 2010 ist vorbei und die Sieger sind in die Analen eingetragen. Fourtune Stud – Gewinner der Alttierschau – gehört schon seit Jahren zu unseren erfolgreichsten Züchtern. Doch freut sich Phil Gould noch immer jedes Mal, als wäre es der erste Sieg. Und der bescheidene Chris Horseman – Sieger der Jungtierschau – brauchte nach Bekanntgabe der Ergebnisse eine Weile, bis ihm bewusst wurde, was sein Chinchilla-farbiger Rex erreicht hatte. Welch ein perfekter Gentleman.

Ich habe auch diesmal wieder viele „Sterne“ in London getroffen: Eddie Hutchings, zum Beispiel, der als „Best in Show“ - Preisrichter für uns das Finale im Rampenlicht ausrichtet. Mit seinem braunen Preisrichtermantel übernahm er die Bühne, als wäre das sein Platz in dieser Welt, und sichere Kontrolle über die Bewertungen. Danke Eddie! Mit ihm auf der Bühne stand sein Freund, langjähriger Preisrichterkollege und in diesem Jahr Ehrenpräsident der London, Phil Crabb. Die beiden gemeinsam auf der Bühne erinnerten mich an Flannagan & Allen (für alle, die sich daran erinnern können) (DP: Britisches Komiker-Duo aus den 40’ern). Wir alle lieben Phil – man kann sich keinen besseren Botschafter für unser Hobby vorstellen. Ich hätte ihn gern auf der Bühne mit dem „Maehdrescher“-Song gesehen – vor Jahren hätte er das gemacht, ohne dass ihn jemand darum hätte bitten müssen. Aber heute, im Anzug, ist er ganz die Amtsperson. Und ich weiß, dass er Euch alle gern in seiner besonderen Funktion als Ehrenpräsident getroffen hat.

Weil wir gerade bei Ehrengästen sind, möchte ich mich bei Euch für euren Respekt gegenüber dem Präsidenten der EE Urs Freiburghaus. Urs war das erste Mal auf einer Kaninchenausstellung in Großbritannien und lies es die Ehre nicht nehmen, unsere Ausstellung würdig zu eröffnen. Da sein Englisch nicht so gut ist, sprach er in Deutsch und erhielt hervorragende Unterstützung durch die Übersetzung von unserer Cavy-Kollegin Evelyn Van Vliet. Urs nutzte die Gelegenheit, mit eigenen Augen zu sehen, wie wir in Großbritannien Rassekaninchenzucht betreiben, und wird diese Erkenntnisse mit seinen Kollegen in der EE teilen. Natürlich ist hier vieles ganz anders, als auf den Ausstellungen in Deutschland und der Schweiz. Urs ist Präsident des 2.5 Mio Mitglieder starken europäischen Verbandes für Geflügel-, Tauben-, Kaninchen- und Caviazucht. Obwohl ich auf den Versammlungen des Verbandes regelmäßig über unser System und unsere Rassekaninchen berichte, sind seine Erkenntnis aus erster Hand doch nachdrücklicher. Mit Urs kamen EE-Vertreter aus allen Ecken Europas. Diese Zuchtfreunde haben mich gebeten, Euch allen ein herzlichstes Dankeschön für Euren warmen Empfang auszurichten.

Ein heller Stern am Firnament der London war unser Mäzen Pat Gaskin. Ich hatte meine Bedenken, wie Pat die Ausstellung so kurz nach dem unerwarteten Tod ihres Ehemannes verkraften wuerde. Was immer in ihr an diesem Wochenende vorgegangen sein mag – nach außen hin war sie die perfekte Lady. Und sie war gluecklich, uns – ihre alten und neuen Freunde – um sich herum zu haben. Ich denke, Beschaeftigung ist ihre Art, schwierige Situationen zu bewaeltigen. Und mit einem Laecheln, das so breit war wie der Werbestand ihrer „Fur & Feather“ Zeitschrift, erklaerte sie uns allen: „The show goes on“.

Unsere Preisrichter bildeten eine ganze Galaxie – zu viele Sterne, um sie alle hier aufzuzaehlen. Doch nicht alle Sterne funkelten auf der Ausstellungsbuehne. Hinter den Kulissen stand in diesem Jahr ein fast komplett neues Team: Heidi und Donna als Sektretaere der Widder-Sektion, Richard Grindey fuehrte die Fancy-Sektion und Simon Wincup als neuer Generalsekretaer. Linda Neilgrove debutierte als Kommitaetsmitglied. Doch meine Sorgen ueber unser junges Team erwiesen sich als voellig unbegruendet. Sie uebernahmen die Zuegel mit einer super Einstellung und Organisation, die mir Hoffnung fuer die Zukunft der London gegeben hat – ein weiser Kopf auf jungen Schultern. Auch die Zusammenarbeit mit unseren altgedienten Organisatoren Jim und Jenny Blanchard und Caroline Harlow lief wunderbar. Ein grosses Kompliment an die Cavia-Sektion – habt Ihr es geschafft, dort vobei zu schauen? Eine riesige Ausstellung, nicht zuletzt dank des Einsatzes von Ian Cinderby und Jane Crick, die sich beide in unseren Vorbereitungen engagierten.
 
Natuerlich darf ich nicht Euch Aussteller vergessen! Wir sind keine Event-Organisatoren, sondern leisten unseren Beitrag als Zuchtfreunde fuer Zuchtfreunde. Eure Unterstuetzung fuer die Ausstellung macht auch Euch zu leuchtenden Sternen. Von uns Organisatoren daher ein riesiges Dankschoen an Euch!

Natuerlich leuchtet nicht nur Sterne im Weltall. Da war zum Beispiel die Plastik-Barriere zwischen den Ausstellungskaefigen. Das brachte einen weiteren Grund zu Tage, warum die London eine neue Heimat finden musste. In einer Sporthalle kann eine Kleintierausstellung erst auf den letzten Druecker aufgebaut werden. Die Kaefigaufsteller arbeiteten durch die Nacht und waren nur wenige Stunden vor Ankunft der Tiere fertig. Da konnte ein solcher Fehler nicht mehr gutgemacht werden. Wie wir alle gesehen haben, wird jede Ausstellungshalle waehrend einer Kleintierausstellung in eine Muellhalde verwandelt. Die Kaefigeinstreu, Heu und Futterfallen auf den Boden und muessen aufgeraeumt werden, bevor die Halle wieder fuer ihren normalen Zweck verwendet werden kann. Im Falle der Sporthalle muss dies wieder durch die Nacht hindurch geschehen – ein weiterer Grund, warum wir umziehen. Und dann steht das Problem, dass in Reading, kaum eine Muellfirma bereit war, den anfallenden Biomuell zu entsorgen. Wir brauchen einen tierfreundlicheren Standort – und ich glaube, mit dem East of England Showground haben wir den gefunden.

Derek Medlock

Der Artikel wurde uns von Fachmagazine,England,Kaninchen  zur Verfügung gestellt.

Vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit mit Euch.   

 

 

  

Zurück