ZeitschriftE-Paper kleintiernewsSchnupperabo kleintiernews 3 Monate
deutschnederlandsenglish
25. März 2017 |
Tipps für Anfänger Kaninchenrassen Schaukalender

JHV des Rassekaninchenzuchtvereins W 376a Rietberg

Durchweg gute Bewertungen in regionalen und überregionalen Schauen, viele Titel bis hin zur Landesebene und ein Ausblick auf einen prall gefüllten Terminkalender in 2017 – der Rassekaninchenzuchtverein W 376 und Umgebung ist rundum zufrieden. Und so gestaltete sich auch die Jahreshauptversammlung, die erstmals in Verbindung mit einem Grillabend im Schützenheim der Gilde abgehalten wurde, zu einem harmonischen Treffen der Alt- und Jungzüchter und ihres Vorstands.

Matthias Hollmann (stv. Vorsitzender), die Jubilare Maria Leinkenjost, Wolfgang Ewers und Marga Buchwald sowie Vorsitzender Heinz Dieter Brockschnieder  sind zufrieden mit der Bilanz ihres Vereins, der Rassekaninchenzuchtgemeinschaft W 376 Rietberg und Umgebung.

Den Vorstand führt seit 2016 Heinz Dieter Brockschnieder an. Und auch er blickte zufrieden auf die vergangenen Monate zurück. Nicht nur die Vorbereitung und Präsentation der Rassetiere bei Bewertungsveranstaltungen stand im Fokus der Vereinsarbeit. Ein hohes Maß an Zeit nahm und wird auch weiter nehmen das Engagement der über 40 Aktiven im Gartenschaupark  Neuenkirchen ein. Dort unterhalten die Mitglieder seit bald 10 Jahren unweit der Volksbank-Arena ihre eigene Ausstellungsanlage mit Freilaufkäfigen und einer Gemeinschaftshütte, die als Unterstand, Gerätehaus und für gesellige Treffen dient.
 
Von Ostern bis Ende Oktober zeigen die Rietberger Langohrfreunde hier immer wieder einen Querschnitt durch die im Verein gezüchteten Rassen, fast immer sind zur Freude der Besucherkinder auch junge Kaninchen zu beobachten. Einmal mehr appellieren die Züchter aber schon jetzt an alle Eltern und Erziehungsberechtigte, ihre Kinder am Füttern der Kaninchen zu hindern. Denn, nicht alles sei für deren Mägen geeignet und manch ein Tier würde durch falsches Futter krank oder gehe sogar ein, so Brockschnieder. Am 15. April werden in diesem Jahr die Mümmelmänner eingesetzt, und damit einen Tag vor der Saisoneröffnung zu Ostersonntag. Ebenfalls auf der Vereinsanlage im Park finden Veranstaltungen des Grünen Klassenzimmers statt und werden auch Ferienspielangebote unterbreitet. Vormerken können sich die Mädchen und Jungen aus dem gesamten Stadtgebiet schon einmal den 19. August, denn dann öffnen die W 376-Aktiven wieder die Türen für einige informative und unterhaltsame Stunden im Rahmen des Sommerurlaubs.
 
Ausnahmslos positiv waren die Berichte in Sachen Kasse, Zuchtbuch und Jugend, wenn auch gerade im Nachwuchs die Zahl der Aktiven sinkt. Ein Teil der seit Jahren engagierten Jugendlichen hat das 18. Lebensjahr vollendet und ist damit in die Erwachsenenabteilung gewechselt. So zählt man derzeit sieben Mitglieder in der Nachwuchsorganisation. Ferienspiele und Klassenzimmer sollen helfen, weitere Interessenten zu finden. Immer auch eine äußerst positive Werbung für das Hobby sei die Lokalschau, so der Vorsitzende. Diese wird mittlerweile in einem eigens errichteten großen Festzelt parallel zum Drachenfest im Gartenschaupark ausgerichtet. Die Zuschauer strömen in Scharen herbei, bevölkern die Cafeteria und haben so teils überhaupt den ersten Zugang zur Kaninchenzucht. Weit über 3500 Gäste konnte man da 2016 willkommen heißen. Auf eine ähnliche Resonanz hoffen die Aktiven für 2017, die Schau findet am Wochenende des 21. Und 22. Oktober statt.
 
Die gut besuchte Generalversammlung am Samstagabend war die ideale Plattform, um verdiente Mitglieder auszuzeichnen. So erhielten Marga Buchwald, Wolfgang Ewers und Maria Leinkenjost jeweils silberne Ehrennadeln, Vereinsnadeln gab es für Andrea und Markus Brinkmann. 25  Jahre dabei ist Christian Morfeld, seit 20 Jahren gehört Manfred Wörfel in den Kreis der W376-Aktiven.
 

Heinz Dieter Brockschnieder
          1. Vorsitzender

Zurück