ZeitschriftE-Paper kleintiernewsSchnupperabo kleintiernews 3 Monate
19. Januar 2020 |
Tipps für Anfänger Kaninchenrassen Schaukalender

Havanna- und Alaska Club U19 auf der CVS 2019

Am 17.10.2019 machte sich der Havanna- und Alaska Club U19 auf zur 31. Überregionalen Club-Vergleichsschau in den Landesverband Weser-Ems nach Dötlingen in das Hotel Gut Altona. Im Transport hatten die fünf Clubmitglieder 24 Tiere, 12 Alaska und 12 Havanna. Für den Club-Wettbewerb waren 20 Tiere erforderlich. Den Tiertransport hatten Hans-Wilhelm Oetjens, Sonja und Lothar Kind übernommen. Am Nachmittag wurden die Tiere in entspannter Atmosphäre in der Ausstellungshalle in ihre Buchten gesetzt. Anschließend wurde unter den anwesenden Züchter-Kollegen gefachsimpelt. Danach wurden die exklusiven Zimmer bezogen.

Am Freitagmorgen war die Nacht rechtzeitig zu Ende, denn die anwesenden U19 Mitglieder nahmen an der schon traditionellen Ausfahrt der Havanna -und Alaska Züchter teil. Nach dem Frühstück ging es mit dem georderten Reisebus nach Bad Zwischenahn zur Betriebs-besichtigung der Aal Räucherei Bruhns. Dort wurde den Kaninchenzüchtern die Verarbeitung vom Aal zum Räucherfisch anschaulich vermittelt. Nach dem gemeinsamen Mittagessen in der Restauration des Hauses fuhr die Reisegesellschaft zur größten Baumschule Europas der Firma Bruns. Die Namensgleichheit ist reiner Zufall, da der Name Bruns in der Region um Bad Zwischenahn sehr verbreitet ist. Diese hat sich auf dem Anbau und Vertrieb von Bäumen spezialisiert. Den Kaninchenzüchtern wurde auf sehr anschauliche Weise der Betriebsablauf der Firma und ihre Produkte von kleinen Pflänzchen bis zum 14 Meter hohem Baum und deren Vertrieb vermittelt. Anschließend begab sich die Reisegesellschaft auf die Rückreise
zur Halle.

Auf der Fahrt wurden die ersten Ergebnisse via Internet gehandelt. Mit
gemischter Erwartung betrat man die Ausstellungshalle. Aus der Sicht der
Züchter des U 19 wurde man sehr positiv überrascht. Am Anfang der
Ausstellung stand die Alaska- Zuchtgruppe von Sonja Kind, die gleich mit 386 Punkten, sowie ein 97er ins Auge stach. Noch besser war die Stimmung, als Hans-Wilhelm Oetjens die Zuchtgruppe von Hermann Ahrens ausmachte. Der „schoss den Vogel ab „: Da standen doch tatsächlich 386,5 Punkte auf der Sammlungskarte und somit wurde er 1. Clubmeister. Und er stellte das Siegertier mit 97,5 Punkte. Weiterhin erhielt er den Ehrenpreis der Stadt Wildeshausen.

Besonders wichtig für die Clubwertung waren die tollen Ergebnisse von Jens Ahsbahs. Er erreichte mit seiner Zuchtgruppe 385 Punkte und einmal 97, also vorzüglich. Die zweite Gruppe von Jens bekam 386 Punkte und ein weiteres V und somit den Ehrenpreis der Arbeitsgemeinschaft. Lothar Kinds Zuchtgruppe mit den Havannakaninchen wurde mit 383,5 Punkten bewertet. Abgerundet wurde das super Mannschafts-Ergebnis durch Hans Wilhelm Oetjens Havannakaninchen, die 383 Punkte erreichten. Der U19-Club hatte 24 Tiere zur Vergleichsschau gemeldet und kein Tier wurde mit nb. Bewertet. Der Freitag endete mit tollen Züchtergesprächen. Der Samstag begann im offiziellen Teil mit der Schau- Eröffnung und vielen, lustigen Fachsimpeleien in Züchterkreisen, bevor es am Abend zum sehr stilvollen Züchterabend ging. Dort nahmen die Züchter am Abendbuffet teil, das allen sehr mundete. Bevor die Gesellschaft von der Allein-Unterhalterin Elise bespaßt wurde. Danach kam es zur feierlichen Pokal Übergabe. Unser Präsident Hans-Wilhelm Oetjens ging voller Stolz 4 mal auf die Bühne um unsere Preise entgegenzunehmen.

Den 4. Pokal bekamen wir für den vierten Platz in der Clubwertung. Diesen nahmen die anwesenden Club U19 Mitglieder ziemlich stolz entgegen. Hans-Wilhelm betonte noch einmal, dass dies der größte Erfolg seit 20 Jahren wäre. So ging auch dieser Tag wohl beschwingt für die U 19 Mitglieder zu Ende. Der Sonntag begann nach dem Frühstück für die Anwesenden mit der Sitzung der Arbeitsgemeinschaft. Dort wurden die nächsten Veranstalter der Clubschauen bekannt gegeben, bevor es anschließend zur Tierbesprechung ging. Auch hier nahmen die Anwesenden nützliche Tipps der Rassenbesprechungen entgegen.  Danach machten sich die anwesenden U19 Mitglieder (Jens Ahsbahs war auch nachgekommen) auf, die Tiere zu verfrachten, um die Rückreise anzutreten. Super gut gelaunt kamen wir nach 2 Stunden Fahrzeit in der Heimat an. Dieses Wochenende kann man wohl als den größten Erfolg der Havanna- und Alaskazüchter des U19-Clubs bezeichnen.

Bericht Lothar Kind

Zurück