ZeitschriftE-Paper kleintiernewsSchnupperabo kleintiernews 3 Monate
deutschnederlandsenglish
23. September 2017 |
Tipps für Anfänger Kaninchenrassen Schaukalender

Erfolgsstorry KZV I 144 Kroge-Ehrendorf 2007

Erfolgsstory KZV I 144 Kroge-Ehrendorf

Helene Rolfes 3-fache Deutsche Meisterin 2007

Die Erfolgsstory der Züchter des Kaninchenzuchtvereins I 144 Kroge-Ehrendorf setzte sich bei der Bundes Kaninchenschau in Bremen fort. Die "Deutschen Meisterschaften" werden alle zwei Jahre ausgetragen und die Meister ermittelt.

Seit der Gründung im Jahre 1997 nehmen die Züchter des Vereins mit ihren Tieren an diesen Meisterschaften teil. Nachdem man im Gründungsjahr 1997 in Nürnberg den ersten Vizemeister stellen konnte, feierte man den ersten Titelgewinn im Jahre 1999 in Essen. Die Erfolge bei den nächsten Bundesschauen in Bremen, Stuttgart und Nürnberg waren schon sehr gut. Man holte insgesamt 12 Titel, davon 2 in der Jugend. Nach dem Gewinn von 5 Titeln in Stuttgart war man der Überzeugung, daß das nicht zu toppen ist.
Bei der in diesem Jahr fast vor der Haustür (Bremen) stattfindenden Bundesschau, wollte man mit mit den Spitzentieren versuchen, den einen oder anderen Titel zu gewinnen. Nach 2001 mit 3 Titeln erwies sich Bremen als tolles Pflaster für die Züchter des Vereins.

Auf der Schau in Bremen wurden über 28000 Kaninchen ausgestellt und bewertet. I 144 Kroge-Ehrendorf stellte insgesamt 103 Tiere aus und die Erfolge stellten sich in einer Größe ein, die man nicht zu träumen gewagt hatte. Mit den 6 gewonnenen Titel bei den Senioren und 2 bei der Jugend ist man absolute Spitze in Deutschland. Kein Verein konnte bei dieser Schau auch nur annähernd so viele Deutsche Meister gewinnen. Bei den Erwachsenen folgte der nächste Verein mit 3 Titeln und in der Jugend gab es nur wenige, die auch 2 Meister feiern konnte. So ist man auf Deutscher Ebene derzeit einfach Spitze und bleibt dies bis zur nächsten Bundesschau in Sinsheim (Baden Württemberg) im Jahre 2009.

Erfolgsstory KZV I 144 Kroge-Ehrendorf

Allen voran als erfolgreichste Ausstellerin der gesamten Schau war Helene Rolfes. Sie schaffte das, was in Deutschland nur sehr selten vorkommt und wurde 3 fache Deutsche Meisterin. Die amtierende Europameisterin holte sich erstmals auch den Deutschen Meistertitel mit ihren blauen Zwergwiddern (387,5 Punkte). „Ich habe 20 Jahre an dieser Rasse festgehalten und nun habe ich endlich den Titel eines Deutschen Meisters erreicht, der mit noch fehlte“, so eine stolze Dreifachtitelträgerin.

Hinzu kamen die Meistertitel mit den Zwergwiddern blau-weiß (384 Punkte) und den Farbenzwergen hellsilber (385,5 Punkte). Mit ihren 387,5 Punkten bei den blauen Zwergwiddern hatte sie auch das beste Ergebnis der Züchter aus dem Verein, die je einen Deutschen Meistertitel gewonnen haben.

Klaus Heil konnte in Bremen seinen 3. Deutschen-Meister-Titel feiern. Seine Zwergwidder rhönfarbig erreichten 384,5 Punkte und somit war er den Mitwerbern voraus.

Für den Vereinsvorsitzenden Josef Wilhelm war Bremen eine Reise wert. Mit seinen Deutschen Riesen in blau ( 380,5 Punkte) errang er hier nach 2001 seinen 2. Deutschen-Meister-Titel.

Michael Macke feierte in Bremen mit seinem Deutschen-Meister-Titel Premiere. Er war schon als Jungzüchter im Verein und so wurde auch hier die Ausdauer belohnt. 384,5 Punkte für seine roten Farbenzwerge schockte die Mitwerber doch sehr, denn Favorit war er hier nicht. Schon einige Tage vor der Schau hatte er ein gutes Gefühl mit seiner Zuchtgruppe.

Als Mitfavorit wurde er mit seinen Farbenzwergen schwarz und schwarz-silber gehandelt – Peter Rolfes – nach seinen insgesamt bisher 4 errungenen Meistertiteln. Am Ende hatte er insgesamt 3 Bundessieger, aber bei der Titelvergabe wurde er Vizemeister mit seinen Farbenzwergen schwarz-silber (384 Punkte).

Da hatten ihm seine beiden Söhne in diesem Jahr einiges voraus. Der Jungzüchter Philip Rolfes wurde mit seinen Farbenzwergen schwarz erstmals Deutscher Jugendmeister (385,5 Punkte) und Patrick Rolfes konnte seinen 2. Deutschen Jugendmeister Titel mit den roten Zwergwiddern (382 Punkte) holen. Mit diesen beiden gewonnenen Titeln hat der Verein bereist 4 Deutsche Meister Titel bei der Jugend geholt. Ein Erfolg der Jugendarbeit im Verein.

Bei den außergewöhnlichen Erfolgen blieb es nicht aus, daß viele Tiere besonders gut waren und hohe Preise erzielen konnten.

Bundessiegertiere stellten Helene Rolfes (Zwergwidder-blau, Zwergwidder blau-weiß) Peter Rolfes (Farbenzwerge schwarz und schwarz-silber, und Farbenzwerge mantelgesch. schwarz-weiß) und Michael Macke (Farbenzwerge rot).

Klassensieger konnten Klaus Heil (Zwergwidder rhönfarbig), Heidi Rolfes (Farbenwzerge blau) und Philip Rolfes (Farbenzwerge schwarz) stellen.
Mit der Höchsten Auszeichnung des Zentralverbandes der Deutschen Rassenkaninchenzüchter – ZDRK Medaillen - wurden zudem noch Helene Rolfes (2x), Klaus Heil und Peter Rolfes für ihr gutes Zuchtmaterial ausgezeichnet.

Zu den vorgenannten Züchtern stellten André Niehues und Heidi Bisewski bei den Erwachsenen, Christian Thesing, Josephin und Niklas Rönker bei den Jugendlichen Tiere in Bremen aus. Wenn auch keine Titel, so konnte man doch mit dem Abschneiden zufrieden sein.

Vereinsvorsitzender Josef Wilhelm war mit dem Abschneiden der Aussteller und des Vereins natürlich mehr als zufrieden. „Was wir dort alles gewonnen haben, wird wohl einmalig bleiben. Wir sind stolz darauf, den Namen des Ortes und der Stadt Lohne in ganz Deutschland bekannt gemacht zu haben. Viele wissen erst seit den vielen Erfolgen unseres Vereins, wo Kroge-Ehrendorf liegt.“
 

Zurück