ZeitschriftE-Paper kleintiernewsSchnupperabo kleintiernews 3 Monate
24. September 2019 |
Tipps für Anfänger Kaninchenrassen Schaukalender

Bunnydance

Janiene Heller, Bunnydance

Janiene Heller - die mit den Kaninchen tanzt

Die junge Kaninchentrainerin, Janiene Heller aus Niedersachsen, hat eine ganz besondere Leidenschaft für der man sie intern zu recht als "Die Tanzlehrerin für Kaninchen" bezeichnet: Bunnydance

Janiene Heller, geboren 1994 hat 2007 den Kaninchensport für sich entdeckt und ist auch in diesen Jahren Klicker- und Tricksüchtig geworden. Ihre ersten Tanzschritte machte sie 2009 und wurde durch diverse Artikel durch Presse, Internetforen und Webseiten mit ihren vierbeinigen Akteuren präsent, was sie auch dazu veranlasste mit der Internetseite bunnydance.de online zu gehen und somit noch mehr Kaninchenhalter und ihren Tieren mit dem Tanzvirus zu infizieren.

Bunnydance ist eine neue Kaninchensportart die sie 2007 ins Leben gerufen hat und interessierten Kaninchenhaltern in Seminaren, Workshops, Kursen und weiteren Veranstaltungen nahe bringen möchte.

Ein kurzer Blick auf das 6-beinige Tanzteam von bunnydance.de genügt und man weiß nicht nur, wie diese neue Kaninchensportart in Perfektion aussieht, sondern auch, dass beide Tanzpartner sehr viel Spaß beim Praktizieren von Bunnydance haben. Die zeigen nämlich Tricks in tollen, flüssigen Kombinationen, die eine komplette Choreographie zu einem passenden Musikstück ergeben. Für Janiene Heller ist Harmonie und Vertrauen sowie das Respektieren der Bedürfnisse seines vierbeinigen Tanzpartners der Grundstock für gutes Gelingen - ansonsten braucht man mit dieser Sportart auch gar nicht anzufangen, da Bunnydance ohne die eben genannten Punkte auch gar nicht funktioniert.

Tanzen kann jeder - und gerade das macht den Reiz vom Kaninchentanz aus.

Egal ob Hermelin- oder Hasenkaninchen, junger Hüpfer oder alter Hase mit langen oder kurzen Ohren: Bunnydance ist so individuell, das man die Tricks, das Lied, die Kombinationen und die spätere Choreographie auf die Talente des Kaninchen abstimmen, sowie es gezielt fördern kann. Deswegen ist Choreo nicht gleich Choreo, auch wenn zum gleichen Lied mit gleichen Rassen getanzt wird. Der gemeinsame Tanz kommt ohne Geräte aus - außer man möchte Requisiten mit einbauen - selbst der Trainingsplatz ist so variabel, das Sie einfach nur das Sofa ein bisschen vom Fernseher wegrücken müssen und schon können Sie Ihrem Tier erst einige Tricks und schließlich das Tanzen beibringen.

Dabei lautet ihr Grundsatz immer: "Trainieren heißt, das Kaninchen zu etwas zu motivieren !", weswegen auf ihren Veranstaltungen sowie im privaten Training ausschließlich über Futterlocken und mit dem Klickertraining gearbeitet wird. Letzteres ist der Geheimtipp der Kaninchentanztrainerin. Mit dem Klicker kann man Kaninchenverhalten nämlich schneller und präziser bestätigen als mit Futter allein, was sehr hilfreich für die Bunnydance-Elemente ist. Da das Tier bei dieser Trainingsmethode agiert als reagiert, lernt es Tricks schneller und kann diese später auch ohne Sichtzeichen auf Wortsignal zeigen - ein Vorteil für diejenigen, die eine komplette Choreographie aufbauen und hinterher auch flüssig vorführen wollen.

Bunnydance ist eine Sportart die beiden Freude bereitet, die Stärken des Kaninchens individuell fördert und unbedingt praktisch ausprobiert werden muss. Janiene Heller weiß ganz genau: "Wer erstmal mit Bunnydance angefangen hat, dem wird das Tanzfieber nicht mehr loslassen !"

 

Janiene Heller
http://www.bunnydance.de

 

Zurück