ZeitschriftE-Paper kleintiernewsSchnupperabo kleintiernews 3 Monate
7. August 2022 |
Tipps für Anfänger Kaninchenrassen Schaukalender

Bob Whitman, Beaumont/Texas

Bob Whitman, Beaumont/Texas

Ein Pionier der Amerikanischen Kaninchenzucht

kn/Texas. Auf unserer Reise in die USA 2008 besuchten wir Bob Whitman in Beaumont im Süden von Texas. Das Treffen mit Bob Whitman hat uns in vielerlei Hinsicht beeindruckt. Doch etwa ein Jahr später erfuhren wir, dass er an Krebs erkrankt war und im Juni den Kampf gegen seine Krankheit verlor. Zur Würdigung seiner Verdienste in der Amerikanischen Kaninchenzucht haben wir uns entschlossen, sein Porträt jetzt bei kleintiernews zu veröffentlichen.
 
Bob Whitman, Beaumont/Texas
 
An einem warmen Tag im Mai 2008 machten wir uns auf den Weg von Houston nach Beaumont. Dieses waren etwa zwei Stunden Fahrtzeit vorbei am Golf von Mexiko. In Beaumont haben wir die Adresse relativ schnell gefunden. Schon im Vorgarten entdeckten wir zwischen zahlreichen tropischen Pflanzen die ersten Kaninchenfiguren. Bob Whitman bat uns sofort ins Haus und im Flur gab es die ersten Exponate mit Kaninchenmotiven zu sehen. Whitman, der regelmäßig eine Kolumne zur Geschichte der Kaninchenzucht in der Amerikanischen Fachzeitschrift schrieb, war leidenschaftlicher Sammler von allem was mit Kaninchen zu tun hat – nur alt musste es sein.

In seinem Wohnzimmer unterhielten wir uns eine lange Zeit über seinen Werdegang in der organisierten Kaninchenzucht. Das erste mischfarbige Kaninchen kaufte ihm seine Mutter 1960 als er 6 Jahre alt war. Einen Bezug gab es schon dadurch, dass sein Großvater, der aus Deutschland stammte früher Kaninchen züchtete. Mittlerweile war er über 40 Jahre Züchter der ARBA – American Rabbit Breeders Association – und Director von District 4 (Texas, Oklahoma, New Mexico, Colorado und Arkansas), also Vorstand dieser Staaten. Bob Whitman hat im Laufe der Jahre Kaninchenrassen aus vielen Ländern der Welt importiert. Insgesamt hat er 18 verschiedene Rassen in die USA eingeführt, die später im Amerikanischen Standard anerkannt wurden. Hier hat er regelrecht Pionierarbeit geleistet. Sein größter Import waren 300 Lionheads – Löwenköpfchen aus Großbritannien, was sich auch ausschlaggebend auf die Rassevielfalt ausgewirkt hat. Früher hatte er eine große Zuchtanlage mit 500 Kaninchen, doch nach einem Herzinfarkt musste er die Zucht auf 30 Tiere reduzieren.

Bob Whitman, Beaumont/Texas

Neben seiner Kaninchenzucht hatte Bob Whitman eine große Leidenschaft für alte Sammlerstücke, die mit Kaninchen zu tun hatten. Das älteste Stück war eine Münze aus Mazedonien mit einem Kaninchenmotiv aus der Zeit um 200 v. Chr. Eine Gruppe kleiner Steinfiguren der Mayas stammen aus der Zeit von 600 bis 800 n. Chr.

In seinem Haus hatte er zahlreiche Gemälde mit Kaninchen und viele historische Zeichnungen – sogar aus Europa und Deutschland. Eine Sammlung von etwa 350 Holzfiguren aus Asien war in mehreren Vitrinen aufgestellt. In jedem Raum waren interessante Dinge aus der Geschichte der Kaninchen zu entdecken. Man kam aus dem Staunen gar nicht heraus – insgesamt hatte er ungefähr 3000 Sammlerstücke aus China, Deutschland, England, Frankreich, Indien, Holland, Saudi Arabien, Schottland, Sri Lanka, Tschechien und Tibet.

Bob Whitman, Beaumont/Texas Bob Whitman, Beaumont/Texas
Bob Whitman, Beaumont/Texas Bob Whitman, Beaumont/Texas
Bob Whitman, Beaumont/Texas Bob Whitman, Beaumont/Texas

Bob Whitman hatte nicht nur zahlreiche Veröffentlichungen in der Fachpresse, sondern war Autor verschiedener Fachbücher.

Bob Whitman, Beaumont/Texas

Das bekannteste dürfte „Domestic Rabbits & Their Histories“ sein. Auf mehr als 450 Seiten beschreibt er 180 Kaninchenrassen aus verschiedenen Ländern der Welt. Auf Grund seines großen Archivs hat er dieses Buch innerhalb von 7 Monaten fertig gestellt. Besonders stolz war er auf seine Recherche zu den „Enderby Island Rabbits“, deren Geschichte ein größeres Kapitel in Anspruch nimmt. Ein persönlich gewidmetes Exemplar hat er uns geschenkt. Ein weiteres Buch „1001 ways to cook domestic rabbit“ ist ein umfangreiches Kochbuch mit vielen interessanten Rezepten.

Am Nachmittag zeigte er uns noch den Botanischen Garten im Ort, den er Anfang der 80er Jahre gegründet hat. Auf einem riesigen Areal gab es ein Tropenhaus und traumhafte Parkanlagen.

Bob Whitman, Beaumont/Texas
Jannis und Bob
Bob Whitman, Beaumont/Texas Bob Whitman, Beaumont/Texas

Der Besuch bei Bob Whitman wird uns in schöner Erinnerung bleiben.
 

 
 

Zurück