ZeitschriftE-Paper kleintiernewsSchnupperabo kleintiernews 3 Monate
30. September 2020 |
Tipps für Anfänger Kaninchenrassen Schaukalender

Die Europaschau findet statt


  
  

 
Die Europaschau findet statt

Das EE-Präsidium nahm an seiner Video-Konferenz vom 23. 07.2020 erfreut Kenntnis von der Bewerbung des polnischen Verbandes, die abgesagte Europaschau von Tulln (A) durchzuführen. Diese soll in Kielce organisiert werden.

Eine Delegation des Präsidiums wird sich am 05./06. September mit den Verantwortlichen von Polen in Warschau treffen um abzuklären, ob die Schau schon 2021 oder erst 2022 durchgeführt werden kann und weitere Details vorbesprechen. Die definitive Entscheidung wird am 10. September bei der nächsten Videokonferenz des Präsidiums gefällt.
 
Das EE-Präsidium freut sich sehr über die Bewerbung von Polen und dass die Durchführung der Europaschau 2021 oder 2022 gesichert scheint.

Weitere Informationen folgen nach dem 10. September 2020.


ENTENTE EUROPEENNE
Der Präsident
Gion Gross

 

Absage der Europaschau 2021 durch den Rassezuchtverband österreichischer Kleintierzüchter RöK

Der RöK hat uns seine Absage mit Begründungen schriftlich mitgeteilt. Wir sind alle sehr enttäuscht!
 
Das EE-Präsidium setzt alles daran, im Jahre 2021 oder im Jahre 2022 eine Europaschau durchführen zu können und sucht einen neuen Organisatoren. Die ersten Gespräche sollen sofort erfolgen. Wenn ein Land die Europaschau durchführen möchte, freuen wir uns natürlich über die Bewerbung.
 
Weitere Informationen werden zu gegebener Zeit erfolgen.


ENTENTE EUROPEENNE
Der Präsident
Gion Gross

 


Europaschau-Sitzung des österreichischen Verbandes am 07.06.2020
  

Der Präsident Günther Wimmer begrüßte alle recht herzlich. Ausstellungsleiter Rainer Retschitzegger und Präsident Günther Wimmer erklärten die Bestimmungen und Auflagen der Veterinärbehörde für die Europaschau.
 
Die Tiertransportbestimmungen für Ausländische Züchter sind enorm und hier ist noch nicht das Ende und es ist auch nicht vorhersehbar wie die Bestimmungen für 2021 sein werden. Es gibt auch noch keine offizielle Genehmigung zur Abhaltung der Europaschau seitens der Behörden. Die Auflagen für Messen für Abhaltung solcher Großveranstaltungen sind noch nicht ausgearbeitet.
 
Es wurde über die Abhaltung der Europaschau intensiv diskutiert. Danach wurde abgestimmt und das gesamten Ausstellungsteam stimmte einstimmig gegen eine Abhaltung der Europaschau 2021 in Österreich.
 
Grund dafür ist Covid 19 und die Auswirkungen davon, Auflagen der Behörden und der vorhersehbare finanzielle Verlust durch Ausfall vieler Züchter, Besucher und Sponsoren.
 
Es war für uns keine leichte Entscheidung, da wir ja schon mitten in den Vorbereitungen waren aber wir können dieses Risiko nicht eingehen
 

Ausstellungsleiter Rainer Retschitzegger und 
Austellungssekretärin Martina Retschitzegger

 

Zurück