ZeitschriftE-Paper kleintiernewsSchnupperabo kleintiernews 3 Monate
deutschnederlandsenglish
21. November 2018 |
Tipps für Anfänger Kaninchenrassen Schaukalender

25. Kreisverbandsschau Stollberg 2018

Am Wochenende vom 20. und 21. Oktober 2018 führte der Kaninchenzüchterverein S295 Leukersdorf die 25. Kreisschau des Kreisverbandes Stollberg/ Erz. durch.



Es war die 25. Kreisschau nach der Neugründung  des Kreisverbandes nach der politischen Wende. Es war die insgesamt 9. derartige Schau, die in Regie des Vereins durchgeführt wurde. Auch wenn dieser Ausstellungshöhepunkt für unsere Züchter bereits am Anfang der diesjährigen Ausstellungsperiode lag, war es doch für viele Züchter bereits der Höhepunkt ihrer Ausstellungstätigkeit im laufenden Zuchtjahr. Leukersdorf war auch wieder ein Treffpunkt der Züchterschaft aus der nahen und weiteren Umgebung. Traditionell führte am Samstagnachmittag Kinder der Kita Bienenkorb ein kleines Programm für die Besucher auf. Damit konnten wir auch hier die Zusammenarbeit der letzten Jahre fortführen. Zur Ausstellung konnten wir rund 450 Besucher begrüßen. Sie konnten sich von den sehr guten Ergebnissen der Bewertung überzeugen.

Nahezu alle im Kreisverband organisierten Vereine waren mit Züchtern vertreten. Hier kann man nur an den olympischen Gedanken appellieren, welcher in letzter Zeit leider immer mehr ins Hintertreffen gerät. Ergänzt wurde die Schau durch Gastaussteller aus Auerbach/Vogtland, Markneukirchen, Pleißa und Zschocken. Zu Züchtern dieser Vereine bzw. zum Verein Zschocken insgesamt pflegen wir schon über Jahre hinweg eine sehr gute Zusammenarbeit. Im Vorfeld der Schau bereitete die Ausbreitung vor allem von RHD II in der Region große Sorge. Sorgte sie doch bei vielen Züchtern zu großen Verlusten, bis hin zum Totalverlust des Tierbestandes. Umso mehr waren wir über die Tiermeldung von 324 Tieren erfreut. Dabei halfen uns eine Jungtierklasse und natürlich auch unsere Stammaussteller aus den Gastvereinen. Die Tiere wurden in 52 Rassen und Farbenschlägen von insgesamt 59 Ausstellern gezeigt und sind ein Spiegelbild der großen Vielfalt in unserem Kreisverband. Trotzdem ist aber ein Abwärtstrent in jeglicher Hinsicht nicht zu verkennen. Neben den Tierverlusten durch Krankheiten, ist auch die Zuchtaufgabe einiger nicht nur älterer und langjähriger Aussteller als Grund zu sehen, die nicht im erforderlichen Umfang durch neue Züchter ersetzt werden. Der zum Teil späte erfolgreiche Zuchtbeginn zeigte sich in der Jungtierabteilung. Unter den Ausstellern befanden sich 3 Jugendzüchter sowie 6 Züchterfrauen.

Als Preisrichter fungierten die Zuchtfreunde Uwe Dressel, Torsten Kresse, Wolfgang Franke, Steffi Gottschald, Dirk Wohlgemuth, Friedhelm Hübner und als Obmann Frank Hecker. Bei der diesjährigen Bewertung gab es keinerlei Beanstandungen, auch wenn einige Züchter auf dem ersten Blick mit der Bewertung ihrer Tiere absolut nicht einverstanden waren. Für ihre ruhige und sachliche Arbeit bei der Bewertung möchte ich mich bei dieser Gelegenheit recht herzlich bedanken bei den Preisrichtern, aber auch bei allen Helfern.

Im Ergebnis der Bewertung kam es zu folgenden Ergebnissen, die gleichzeitig vom hohen Zuchtstand zeugen: 4x vorzüglich 97,5 Pkt., 9x vorzüglich 97,0 Pkt., 63x hervorragend 96,5 Pkt., 76x sehr gut 96,0 Pkt., 61x sehr gut 95,5 Pkt.,  21x sehr gut 95,0 Pkt., 19x sehr gut 94,5 Pkt. 15x sehr gut 94,0 Pkt., 3x gut 93,5 Pkt., 6x gut 93,0, 2x gut 92,5 Pkt.3 x gut 92,0 Pkt..

Bei der Jungtierbewertung wurden folgende Ergebnisse erreicht:

1x sg 8/7, 2x sg 8/6, 6x sg 8/5, 5x sg 8/4, 1x sg 8/3, 3x gut 6/2 und 1x gut 6/0. 7 Tiere wurden nicht eingestallt und leider wurde 16 Tieren ein nicht befriedigend erteilt. Mehr wurde dabei ein weißes Büschel, eine gebrochene Zehe und Geschlechtsmissbildung genannt. Am Samstag führte der Kreiszuchtwart und Preisrichter Wolfgang Franke eine praktische Schulung der Vereinszuchtwarte durch. 

Die besten Tiere wurde von Frank Hecker „Beste 0,1“ HGrS mit 97,5 Pkt., Peter Hofmann „Bester 1,0“ DKlW eisengr.-weiß 97,5 Pkt., Peter Hofmann „Bestes Zeichnungstier“ 1,0 DKlW wildf.- weiß 97,0 Pkt. und Ute Hofmann 1,0 ZwW wg schwarz 96,5 Pkt. “Bestes Abzeichentier“ gezeigt. Die Beste Zuchtgruppe zeigte Zfrd. F. Hecker  mit 387,5 Pkt. bei den HGrS. Mit jeweils 386,5 Pkt. erreichten die Zfrd. Jürgen Mitte KlCh und Gerd Jähn Castorrex ebenfalls hervorragende Ergebnisse. Mit einem Übertopf als Kaninchen von der der Firma Heydekeramik wurde als Kreismeister geehrt:

Frank Hecker mit HGrS, Jürgen Mitte mit KlCh, Gerd Jähn mit C Rex, Peter Hofmann mit DKlW eisengr.-w.  (385,5 Pkt.), Christoph Martin mit Marburger Feh (384,5 Pkt.), Frank Brendel mit Thüringer (384,5 Pkt.), Thomas Batz mit Havanna (384,5 Pkt.) sowie Rainer Schuffenhauer mit Fbzw feh. Die Ehrenpreise des Landesverbandes Sachsen erhielten mit je 385,0 Punkten Klaus Pohl mit Röhnkaninchen und Gaby Fankhänel mit Sallander. Die „Beste Zuchtgruppe“ und das „Beste Jungtier“ der Schau zeigte Zfrdn Katrin Lindner  mit DKlW wildfarben. Dazu, nicht nur den hier genannten Zuchtfreunden, sondern auch allen weiteren Gewinnern von Preisen einen herzlichen Glückwunsch. Auch allen anderen Zuchtfreunden, die mit ihrer Teilnahme die Ausstellung  bereichert und das Bild unseres Hobbys insgesamt abgerundet haben, gilt der Dank der Ausstellungsleitung. In der Vereinswertung belegte der Verein S 686 Thalheim den ersten Platz vor S 739 Niederdorf und S 295 Leukersdorf. 
 
Ein Dank gilt weiterhin den über 48 Firmen und Institutionen, die neben den Vereinen und Züchtern mit ihren Spenden es ermöglichten, für die Preisgestaltung der besten Züchter attraktive Preise zu erwerben und eine lukrative Tombola für unsere Gäste zu gestalten. Die gastronomische Betreuung unserer Besucher wurde wieder in eigener Regie organisiert. Dieses und die Tombola wurden im wesentlichem durch unsere Züchterfrauen und passiven Mitglieder sichergestellt. Was hier durch die Frauen Jahr für Jahr geleistet wird, gebührt aller höchste Anerkennung. Dafür gilt mein besonderer Dank.

Traditionell ließen wir den Tag mit Freunden, Helfern und Förderern des Vereins bis spät in die Nacht gemütlich ausklingen. Aber auch alle anderen beteiligten Helfer, ob bei der Vorbereitung oder unmittelbaren Durchführung der Schau verdienen Anerkennung und ein herzliches Dankeschön.

Ein besonderer Dank gilt weiterhin der Gemeinde Jahnsdorf  mit ihrem Bürgermeister, Herrn Spindler, für die uns in der Vorbereitung zu Teil gewordene Unterstützung und dem Vorsitzenden des Landesverbandes, Zfrd Jörg Petershein, der unsere Schau zum zweiten Mal besuchte. Danke auch dem Landesverband Sachsen sowie  dem Kreisvorstand Stollberg für die Bereitstellung von Ehrenpreisen. Sie haben alle gemeinsam nicht unwesentlich mit ihrem Beitrag zum Gelingen der Schau beigetragen. Allen Zuchtfreunden, welche sich an der Landesschau in Leipzig, ob als Aussteller, Preisrichter oder Helfer beteiligen sowie allen weiteren Ausstellern die nicht die große Bühne betreten, aber mit ihren Tieren die Ausstellungen der Region bereichern, wünsche ich an dieser Stelle viel Erfolg.

 

Gut Zucht
Peter Hofmann
Vorsitzender KZV S295


 

 

Zurück